Osterbrunch: Tipps und Rezeptideen

 
Osterbrunch

Osterbrunch: Tipps und Rezeptideen

Erstellt von Susann Chaberny in Themen am 11. April 2017

Feiertage sind ja bekanntlich Schlemmertage – so auch an Ostern. Die Fastenzeit ist schließlich vorbei! Und wir vom Hyggeblog finden, das Gute an einem Brunch ist, dass man sich nicht für eine Mahlzeit entscheiden muss. Es ist quasi Frühstück, Mittag und Kaffeetrinken in einem. Echt praktisch! Ob kalt, warm, süß, herzhaft, gesund oder „sündhaft“ – bei einem Osterbrunch ist immer für jeden etwas dabei. Perfekt also für ein schönes und abwechslungsreiches Essen mit Familie und Freunden, das sich entweder gut vorbereiten lässt oder, unser Tipp, jeder bringt einfach etwas mit! Ein paar Ideen dazu haben wir  für dich zusammengefasst.

 

tischdeko

Die Tischdeko

Das Schöne an Ostern und dem Frühling ist ja, dass man sich bei den Farben so richtig austoben kann. Leuchtend und hell ist jetzt also angesagt – von Blumen über Kerzen bis zu den Servietten: Mut zur Farbe! Ein dekorierter Tisch gehört zu einem schönen Osterbrunch einfach dazu. Denn das Auge isst mit, wie man so schön sagt.

Du liebst es, zu basteln? Wie wäre es dann damit, aus Servietten ein Osternest zu falten? Dies kannst du zum Beispiel auf jedem Teller platzieren und als kleinen „Aperitiv“ schon mal die erste kleine Süßigkeit hineinlegen. Alternativ steckst du ein Platzkärtchen mit den jeweiligen Namen deiner Gäste in das Nest.

Was die Blumen angeht, ist ein großer Strauß aus Zweigen besonders schön – entweder aus dem eigenen Garten oder beispielweise vom nächst gelegenen Wochenmarkt. Je nach Belieben kannst du hier auch noch kleine Figuren anhängen sowie aus Papier geschnittene Blüten ankleben. Dir gefällt der Patchwork-Look? Dann nimm einfach unterschiedlich gemustertes Papier der gleichen Farbpalette, zum Beispiel Origami-Papier aus dem Bastelladen.

Auch wenn die dunkle Jahreszeit jetzt vorbei ist, auf gemütliches Kerzenlicht brauchst du nicht verzichten. Denn Kerzen gehen immer! Passend zu Ostern sind Kerzen in Form von Eiern. Diese kannst du prima in eine mit (selbstgepflücktem) Moos ausgelegte Schale stecken.

Du bist kein DIY-Fan oder dir fehlt die nötige Zeit zum Basteln? Kein Problem. Es gibt sehr hübsche Osterdeko zu kaufen! Inspirationen und Trends findest du auch unter Osterdeko 2017: Trends Pastell und Rustikal!

 

osterdeko-pastell-rustikal

 

Das Essen: Rezeptideen für den Osterbrunch

Süßes: Osterzopf

osterzopfDer Klassiker unter den Ostergebäcken ist klar der Osterzopf (oder auch Hefezopf genannt). Pur oder mit Butter und Marmelade bestrichen ist er Brot- und Kuchenersatz zugleich und daher bestens für den mahlzeitenübegreifenden Brunch geeignet! Es gibt viele verschiedene Varianten: mit Mohn, mit Mandeln, mit Marzipan – das Grundrezept aber beinhaltet meist Milch, frische Hefe, Zucker, Ei, Salz, Mehl und Butter. Unser persönlicher Favorit, da besonders österlich und lecker ist der Möhren-Zimt-Hefezopf von Zucker, Zimt und Liebe-Foodbloggerin Jeanny.

 

Herzhaftes: Eiersalat (unser persönlicher Tipp)

Da sich an Ostern nun mal alles um Eier dreht, bietet es sich an, diese auch als Leckerei auf dem Tisch anzubieten. Aber es muss ja nicht immer das obligatorische gekochte Ei oder Rührei sein. Eine super leckere Alternative und unkomliziert in der Vorbereitung für einen Osterbrunch ist ein selbstgemachter Eiersalat. Viele Zutaten hat man dafür eh oft im Hause. Hier das Rezept:

eiersalat5 Eier

Gewürzgurken und etwas Gurkenwasser

1/2 Zwiebel

Mayonaise oder Salatcreme

1 TL Senf

Salz, Pfeffer

Kräuter (frisch oder TK, Menge nach Belieben)

Die Eier hart kochen und danach erst einmal abkühlen lassen. Währenddessen die Zwiebel und Gewürzgurken in kleine Stücke schneiden. Danach je nach Mengenbedarf die Mayonaise/Salatcreme und etwas Gurkenwasser (Vorsicht: nicht zu viel, sonst wirds zu flüssig) oder nur den Joghurt und den Schuss Sahne mit Senf, Salz, Pfeffer und Kräutern cremig rühren. Gurken und Zwiebeln hinzufügen. Zum Schluss noch die abgekühlten Eier kleinhacken und mit zu den restlichen Zutaten hinzugeben. Alles gut durchrühren. Fertig!

 

Warmes: Möhrensuppe

Zu einem echten Brumöhrensuppench gehören selbstverständlich auch warme Speisen. Wirklich lecker, ganz einfach und saisonal ist ein schön cremiges Möhrensüppchen. Das Gute hierbei: Sie lässt sich vielfältig abwandeln – zum Beispiel in asisatischer Form mit Ingwer, Chili und Kokosmilch, tropisch-fruchtig mit frisch gepresstem Orangensaft und eingelegtem Kürbis oder mediterran mit frischem Basilikum, Knoblauch und gerösteten Pinienkernen. Für die Suppenbasis brauchst du nur Gemüsebrühe, ein Bund Möhren und ein paar Kartoffeln (eine lieblichere Alternative sind Süßkartoffeln) sowie Salz und Pfeffer zum abschmecken. Die geschälten und in Stücke geschnittenen Möhren und Kartoffeln in der Brühe kochen und anschließend einfach in dem Sud pürieren.

 

Die Eiersuche: Lustige Verstecke

Was natürlich auch bei einem Osterbrunch nicht fehlen darf, ist die Ostereiersuche! Schließlich   Und ein bisschen Bewegung schadet ja nicht. Außerdem macht die Eierjagd auch erst so richtig hungrig – und dann schmecken die vielen Leckereien doch erst richtig gut! Die Eiersuche ist nicht zwangsläufig nur ein Vergnügen für Kinder. Sind die Eier an kuriosen Orten versteckt, kann die Suche zu einem echten Spaß für Groß und Klein werden. Für drinnen sind Verstecke wie etwa die Waschmaschine, der Backofen oder auch die Klopapierrolle im Badezimmer mal etwas anderes. Draußen wären zum Beispiel der Briefkasten, die Altpapiertonne und ein Blumentopf möglich. Viel Spaß beim Suchen und Verstecken!

 

osternester

 

 

 

Kommentar abgeben